Auch bei den "Blues" nichts zu holen!

Guter Start war zu wenig!

Leider muss schon wieder vor Spielbeginn eine Trauerminute abgehalten werden. Der langjährige Kemater Vorstand und ehemalige Obmann Albert Klingenschmid ist kürzlich verstorben. Unser Mitgefühl den Freunden und Verwandten auch auf diesem Wege!

Wird starten dann sehr gut ins Match. Gefühlt haben wir immer den Ball und sind ganz klar Herr am Platz. Leider führt dann erneut eine fatale Fehlerkette zum Verlusttreffer aus dem Nichts. Zuerst verlieren wir den Ball in der Vorwärtsbewegung, dann können wir nicht klären und schlussendlich führt dann ein zu kurzer Rückpass zum Gegentor. Sam Abfalterer nimmt das Geschenk dankend an (12.).

Danach neutralisieren sich beide Mannschaften. Es entsteht ein Unspiel, das in der ersten Halbzeit kein Tirolerliga-Niveau erreicht. Zu allem Überdruss müssen wir auch noch auf Manuel Hechl nach einem unglücklichen Zweikampf verzichten. Gott sei Dank ist die Verletzung (Fleischwunde am Knöchel) aber nicht so schlimm. Für ihn kommt David Martin ins Spiel (30.).

Es dauert bis zur 42. Minute bis wieder etwas Erwähnenswertes passiert. Nach einem schönen Konter der Heimischen taucht Dretvic alleine vor Hajda auf - er scheitert aber an unserem Schlussmann (nicht zum letzten Mal heute!).

Nach der Pause kommen wir besser ins Spiel. Durch unsere offensivere Spielausrichtung geben wir den Gastgebern aber jetzt viel Raum zum Kontern. Kalinovic (54., 59. und 61.) vergibt in dieser Phase Topchancen!

Danach hat es den Anschein, als ob sich das noch rächen wird. Mitterer (68.) und Jamnig (70.) haben jeweils den Ausgleich am Fuß bzw. Kopf. Beide Megachancen werden aber vergeben. Auch eine strittige Hand-Endscheidung im Kemater Strafraum (72.) fällt leider gegen uns aus.

Anschließend kommt es 4x zum Duell Dretvic vs. Hajda (73., 75., 82. und 84.). Unser überragender Keeper zieht dem Kemater Angreifer aber mit Super-Paraden den Nerv. Dazwischen vergibt der eingewechselte Hechenbichler mit einem Drehschuss eine sehr gute Ausgleichschance (79.).

In der 85. Minute hat erneut Jamnig die Riesenchance auf das 1:1. Aus spitzem Winkel bringt er aber den Ball nicht aufs Tor.

Kuriose Szene kurz darauf. Der frustrierte Matej Dretvic wird ausgetauscht. Schon bei der Bank angekommen schießt er einen Reserve-Ball aufs Feld. Da er vorher schon gelb gesehen hat, zeigt ihm der Schiri dafür die gelb/rote Ampelkarte (87.). Kematen kann aber komplett weiterspielen, weil der Austausch schon abgeschlossen war.

In der Nachspielzeit werfen wir noch einmal alles nach vorne und laufen in einen Konter. Dieses Mal kann auch Peter Hajda nichts mehr ausrichten - Kalinovic macht den Deckel drauf (94.).

Schlussendlich feiert Kematen einen verdienten Sieg. Aber auch wir hatten unsere Möglichkeiten - ein Punktgewinn wäre möglich gewesen. Im Moment ist leider etwas der Wurm drinnen. Die Leichtigkeit der ersten Spiele ist nicht mehr vorhanden. Offensiv sind wir zu kompliziert, defensiv machen wir zu viele Fehler! Da ist es sehr schwer, Spiele zu gewinnen.

Aber es nützt nichts - wir haben noch zwei Aufgaben vor uns und müssen uns schlicht und einfach wieder steigern. Da kommt das Derby am Samstag gegen Kundl gerade recht! Für Extramotivation braucht man in einem Derby wohl nicht zu sorgen...

Fotos vom Spiel unter "Bilder".

SV Kematen vs. SV Kirchbichl 2:0 (1:0) - Schiedsrichter: Ali Mutlu

Tore: Sam Abfalterer (12.), Misel Kalinovic (94.)

Gelbe Karten: Dretvic (76. Foul), Classen (87. Unsportl.) bzw. Fuchs (45.+1 Kritik), Martin (57. Foul)

Gelb/Rote Karte: Matej Dretvic (Kematen, 86. Unsportl.)

SVK: Hajda; Madersbacher, Schönlechner F., Fuchs, Stampfl; Peer (54. Schönettin), Mitterer, Heim; Gündogdu (66. Hechenbichler), Jamnig, Hechl (30. Martin)




Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren