Auch keine Punkte bei der Union!

Unglückliche und vermeidbare Niederlage auf der "Fenner-Gstätten"!

Leider setzt es in Innsbruck zur ungewohnten Sonntag-Frühschoppen-Time die nächste Niederlage. Trotz Führung reicht es wieder nicht zu einem Punktgewinn.

Wir versuchen wach und aggressiv in die Partie zu starten. Nach wenigen Augenblicken hat Amendola auch bereits die erste Möglichkeit. Sein Schuss fällt aber zu zentral und zu schwach aus (1.).

Und im Gegenzug werden wir gleich wieder bestraft. Fehlpass in der Vorwärtsbewegung, Milenkovic wird mit einem perfekten Steilpass bedient. Der Union-Goalgetter dreht sich geschickt mit Stampfl ein und lässt Winkler mit einem platzierten Abschluss ins lange Eck keine Abwehrmöglichkeit.

Schlechter hätte der Start in diese Partie wohl nicht verlaufen können. In den nächsten Minuten wirken wir geschockt. Die Union versucht gleich nachzulegen. Winkler kann sich bei einem sehr gut angetragenen Lener-Freistoß auszeichnen (13.).

Danach kommen wir wieder deutlich besser in die Partie. Der erneut starke Mitterer kommt links im Strafraum an den Ball, sein Schuss geht aber knapp am kurzen Eck vorbei und landet im Außennetz (18.).

Kurz darauf wird Soma Molnar im Strafraum gelegt. Klare Sache - Elfmeter für den SVK. Markus Peer lässt sich diese Chance nicht nehmen und verwandelt souverän (21.).

Die Union will gleich wieder zurück schlagen. Schneller Konter über links, wieder wird Milenkovic bedient, dieses Mal ist Stampfl aber schneller und kann mit einem Tackling klären (22.).

Auf der Gegenseite die Chance auf die Führung - ein Konrad-Lupfer ist aber leider zu unpräzise (23.).

In der 32. Minute gibt es Freistoß für unsere Mannschaft knapp 25 Meter zentral vor dem gegnerischen Tor. Markus Peer läuft an und schlenzt die Kugel unhaltbar ins linke Kreuzeck! Ein Traumtor! Wir haben das Spiel vermeintlich gedreht.

Leider verabsäumen wir es gleich nachzulegen. Amendola vergibt die Topchance auf das 3:1 (34.).

Der nächste kapitale Schnitzer im Spielaufbau kostet uns die Führung. Milenkovic kann alleine auf unser Tor zulaufen und lässt Winkler erneut keine Abwehrmöglichkeit (40.).

Nach dem Wechsel startet der Gastgeber erneut stärker und zielstrebiger. Markovic (49.) und Milenkovic (56.) vergeben aber zunächst ihre Möglichkeiten.

Konrad versucht es kurz darauf mit einem Fernschuss, Kovacs kann im Nachfassen aber retten (58.).

Praktisch im Gegenzug der entscheidende Treffer. Wieder laufen wir in einen unnötigen Konter. Milenkovic versetzt Heim einen leichten Rempler und setzt sich so durch. Im Fallen bringt er den Ball noch an Winkler vorbei ins lange Eck (60.).

Leider ist heute das Glück absolut nicht auf unserer Seite. Nach einem schönen Angriff über links bringt Mitterer den Ball ideal in den Rückraum. Peer schließt ab, trifft aber leider unglücklich einen eigenen Spieler. Dieser Ball wäre garantiert im Tor gelandet (71.).

Treichl kann kurz darauf gegen den alles überragenden Milenkovic im letzten Moment retten (72.).

Danach muss Kapitän Stefan Heim angeschlagen vom Feld - für ihn kommt Tunahan Keskin in die Partie (73.). Wir versuchen noch einmal die letzten Kräfte zu mobilisieren. Erneut tun wir uns mit dem Kreieren von Chancen aber extrem schwer. Treichl versucht auf seiner ehemaligen Wirkungsstätte alles. Bei einem starken Dribbling wird er von Kraxner rüde geblockt. Hier hätte man sogar Rot geben können (80.). Danach geht es auch für Treichl nicht mehr weiter - für ihn kommt Karim Catana (83.).

Knapp vor Schluss haben wir noch einmal die Ausgleichschance. Der ebenfalls eingewechselte Madersbacher schlägt eine schöne Flanke von links in den Strafraum. Auf Höhe der zweiten Stange lauert Catana - leider bringt er den Ball aber nicht unter Kontrolle (89.).

Die 4minüte Nachspielzeit bringt die Union dann relativ problemlos über die Zeit. So müssen wir uns mit einer mehr als vermeidbaren Auswärtsniederlage abfinden.

Die infrastrukurellen Bedingungen am Fenner-Areal sind mehr als unwürdig. In der so genannten Kabine (ein Container) ist so wenig Platz, dass unsere Mannschaft in der Pause nicht einmal Platz hat. Eigentlich ein Skandal.

Lobenswert ist hingegen die Leistung des Schiedsrichter-Trios. Sowohl Referee Egger, als auch seine Assistenten Celik und Olgar liefern eine souveräne Vorstellung ab. Inbesondere die Kommunikation am Platz mit den Spielern war perfekt. Auch die ständigen und mehr als sinnlosen Versuche des Union Obmannes durch 90minütige Raunzerei und Schreierei auf das Spiel Einfluss zu nehmen, wurden gekonnt ignoriert. Da könnten sich Manche (insbesondere ein ganz Spezieller) einiges abschauen! Wir können also auch Schiris loben, wenn wir nicht gewinnen! Das wird uns ja auch immer vorgeworfen!

Nächste Woche folgt das große Derby gegen den SC Kundl. Unser Lazarett wird leider immer voller. Hoffentlich werden Heim und Treichl wieder rechtzeitig fit. Jamnig, Fuchs, Hechl und Payrleitner fallen leider noch aus, Taxacher muss seine ungerechte Sperre noch absitzen. Aber im Derby gilt sowieso nur eine Devise: 120 %! Wer da nicht an bzw. weit über seine Grenzen geht, ist sowieso falsch hier!

Fotos vom Spiel unter "Bilder".

Union Innsbruck vs. SV Kirchbichl 3:2 (2:2) - Schiedsrichter: MIchael Egger    

Tore: Stefan Milenkovic (2., 40., 60.) bzw. Markus Peer (21. Elfmeter, 32. Freistoß)

Gelbe Karten: Walser (22. Kritik), Lener (30. Foul), Kovacs (44. Kritik), Kraxner (80. Foul) bzw. Molnar (12. Foul), Mitterer (56. Foul)

SVK: Winkler; Told, Treichl (83. Catana), Stampfl, Molnar; Peer, Heim (73. Keskin); Hechenbichler, Mitterer, Konrad (82. Madersbacher); Amendola



Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren