Cup-Aufstieg!

Knapper Sieg in Westendorf!

Schlussendlich zählt im Cup nur das Ergebnis! Es war, wie erwartet, kein Fußballleckerbissen im Westendorfer Waldstadion. Kein Wunder - bei dieser tristessen Kulisse...

Im Vergleich zum samstägigen Meisterschaftsspiel gegen Wacker läuft unsere Mannschaft auf 3 Positionen verändert in diese Cuppartie. Der urlaubende Heim wird durch Bastian Mosser ersetzt, für den angeschlagenen Winkler rutscht Maxi Jung in die Startelf, statt Martin beginnt Christian Hagleitner rechts hinten.

Auf die "Wacker-Euphorie" ist so ein Cupspiel gegen einen Gebietsligisten mental natürlich eine große Gefahr. Und genauso gestaltet sich auch das Match.

Wir gehen zwar durch Christoph Hechenbichler nach schönem Noggler-Pass in die Schnittstelle "programmgemäß" in Führung (13.), zwei Minuten später kann Westendorf aber schon wieder ausgleichen. Ein weiter Einwurf kommt problemlos zu Pirchl, dessen Schuss kann Hajda noch bändigen, gegen den Rebound von Michael Ziepl ist er aber machtlos.

Außer ein paar gute Standards (Zass, 21. und Steinbacher-Rattin, 40. für Westendorf bzw. Hechenbichler, 32. für den SVK) passiert in der ersten Halbzeit nicht mehr viel. Rideg vergibt in der 35. Minute die größte Chance auf die erneute Führung, er vertrippelt sich aber im gegnerischen Strafraum, anstatt früher abzuschließen. 

So geht es mit einem 1:1 in die Pause.

Nach dem Wechsel agieren wir etwas forscher und kommen jetzt auch vermehrt vor das gegnerische Tor. Zuerst scheitert noch Jung mit einer Kopfball-Chance (54.). Drei Minuten später gehen wir aber erneut in Führung. Rideg mit dem schönen Wechselpass auf Hechenbichler, der legt ideal ab auf Noggler und der wiederum hat keine Probleme den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu befördern.

Jetzt folgt unsere beste Phase im Spiel. Rideg hat die Möglichkeit auf das 3:1 - sein Schuss geht aber drüber (60.). Die vermeintliche Vorentscheidung in der 67. Minute mit dem "Tor des Tages"! Stampfl-Ecke von der linken Seite - Andi Fuchs sprintet ins kurze Eck und haut die Kugel mit der Ferse in die Maschen!

Danach wird noch einmal kräftig durchgewechselt und wir verwalten den scheinbar sicheren Vorsprung ohne Probleme.

In der Schlussminute ein eigentlich harmloser Angriff der Gastgeber. Weiter Pass in die Spitze, dort stehen zwei Westendorfer meilenweit im Abseits. Der einheimische! Linienrichter (übrigens ein Pauschallob an ihn - sehr sportlich und fair über die gesamte Spielzeit) hebt auch die Fahne, aber der Schiedsrichter lässt aus unerklärlichen Gründen weiterspielen. Thomas Gwiggner nimmt das Geschenk dankend an und schiebt ein (90.).

Jetzt herrscht kurz Konfusion in unseren Reihen. Westendorf kommt mit einem Steilpass nochmal vor unser Tor und Ziepl trifft sogar. Dieses Mal entscheidet der Schiri aber auf Abseits - auch das war eine Fehlentscheidung. Man kann es jetzt ausgleichende Gerechtigkeit nennen - besser wäre aber jedenfalls gewesen, den ersten Treffer schon nicht zu geben, dann wäre die ganze Aufregung nicht passiert.

Wie auch immer - unterm Strich steigen wir natürlich schon verdient auf. Auch wenn es zum Schluss noch einmal unnötig knapp wurde.

Dass das keine Selbstverständlichkeit ist, zeigen die gestrigen Ergebnisse! Nicht weniger als 5!! Tirolligisten (Volders, IAC, SVI, Union und Münster) scheiterten gegen unterklassige Gegner!

Am Freitag geht es in der Meisterschaft zum megaschweren Auswärtsspiel nach Völs. Heim und Winkler dürften da wieder dabei sein. Jedenfalls gilt es, wieder alle Kräft zu bündeln! Alle auf nach Völs!

Fotos vom Spiel unter "Bilder".

Kerschdorfer Tirol Cup 2022/2023 - 1. Hauptrunde

SV Westendorf vs. SV Kirchbichl 2:3 (1:1) - Schiedsrichter: Manfred Haas

Tore: Michael Ziepl (15.), Thomas Gwiggner (90.) bzw. Christoph Hechenbichler (13.), Tobias Noggler (57.), Andreas Fuchs (67.)

Gelbe Karten: Keine

SVK: Hajda; Harbas, Schönlechner F., Fuchs, Hagleitner (76. Gugglberger); Stampfl; Hechenbichler (88. Kaindl), Noggler (88. Schönlechner L.), Mosser (67. Jumaa), Rideg (67. Martin); Jung


Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren